Wahlforum im Gasometer Zwickau – die Blaue Partei wurde vom Verein für Demokratie und Toleranz nicht geladen

In zwei Wochen wird ein neuer Stadtrat gewählt. Die Spitzen der im aktuellen Parlament vertretenen Parteien und Gruppierungen stellen sich am Montag im Gasometer den Fragen der Zwickauer. Es sind Tristan Drechsel (BfZ), Thomas Beierlein (CDU), Jens Heinzig (SPD), Ute Brückner (Linke), Lars Dörner (Grüne), Fritz Binder (FDP) und Sven Itzek (AfD). Die Veranstaltung beginnt 19 Uhr.

Es wird Fragerunden zu verschiedenen lokalpolitischen Themen geben. Jeder Kandidat hat dabei einen Joker, den er ziehen kann, wenn er eine Frage nicht beantworten will. Die Frage kann an einen anderen Bewerber weitergereicht werden, der antworten muss. Der Abend endet mit einer anonymen Trendabstimmung.

Moderator ist der freie Journalist und Politikwissenschaftler Christian Gesellmann.

https://www.radiozwickau.de/nachrichten/zwickau/#!/beitrag/wahlforum-im-gasometer-586306/

Die Gruppierung Blaue Partei #Team Petry im Stadtrat Zwickau, vertreten durch Karl-Ernst-Müller und Frank Forberg, waren zu dieser Veranstaltung nicht geladen. 

Heutige PM von Karl-Ernst Müller: 

Es ist unglaublich: zwei Stadträte von Zwickau wenden sich von ihren Fraktionen ab, um mehr Demokratie zu praktizieren, die in Deutschland auf dem Abstellgleis zu stehen scheint.

Vor den Wahlen wird den Bürgern von Zwickau vorgestellt, wen sie bei der nächsten Wahl für Kommunalpolitik beauftragen können.

Aber ein Verein, der an seiner Spitze aus einflussreichen Politikern, Stadträten und einer Bürgermeisterin besteht, verhindert in einem öffentlichen Haus, dass neue politische Kräfte, Demokraten, zu Wort kommen.

Wie gesagt, unglaublich!

Liebe Medienvertreter, wenn das nicht einen Aufschrei gibt, brauchen wir uns nicht zu wundern, dass es Radikale gibt!

Karl-Ernst Müller